Kinder malen ihre Heimat

Präsentation

(FĂĽr Bilder und Details bitte die einzelnen Auflagen im linken NavigationsmenĂĽ anklicken!)

Im Jahre 1992 wurde im Kultur -und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ die Initiative gefasst, für Kinder und Jugendliche einen internationalen Malwettbewerb unter dem Motto „Kinder malen ihre Heimat“ ins Leben zu rufen. Dieser sollte jedes zweite Jahr abgehalten werden, mit Beteiligung von SchülerInnen der Klassen I-VIII aus deutschen Schulen oder aus deutschen Schulabteilungen (außer Kunstschulen).

Die Hoffnungen auf einen Erfolg dieser Initiative haben sich größtenteils erfüllt. Das Programm wurde eingehalten und so gab es 2016 schon den dreizehnten Wettbewerb. Es waren im Laufe der Zeit Auflagen mit vielen eingesandten Arbeiten (493 in der zweiten), wie aber auch mit nur wenigen (217 in der jüngsten).

Bisher wurden insgesamt 4309 Zeichnungen eingesandt, aus 10 Ländern Europas, wie folgt:
3238 aus Rumänien, 785 aus Österreich, 72 aus Ungarn, 55 aus Serbien, 32 aus Italien (Südtirol), 32 aus Slowenien, 31 aus der Ukraine, 28 aus Polen, 22 aus Deutschland und 14 aus Kroatien.

Bei jeder Auflage wird eine Ausstellung organisiert, die alle Arbeiten (nicht nur die ausgezeichneten) umfasst. Bei der entsprechenden Vernissage sind die Jurymitglieder, die Organisatoren, wie auch die Preisgekrönten und andere Teilnehmer am Wettbewerb anwesend und, natürlich, ein zahlreiches Publikum.

Es folgt danach eine „Wanderausstellung“, die im In- und Ausland in den Ortschaften, aus denen Zeichnungen eingesandt worden waren (aber nicht nur), vorgezeigt wird.