Aktuelle Informationen

PROGRAMM JANUAR 2020

  • 9. Januar 2020, 17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    In memoriam Alexander Tietz (*9. Januar 1898 - † 10. Juni 1978): 122 Jahre seit der Geburt und 30 Jahre seit der Gründung in Reschitza des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (9. Januar 1990). Dokumentationsausstellung, Alexander Tietz gewidmet. Buchpräsentation: „Alexander Tietz und seine Welt”, Hrsg. Erwin Josef Ţigla, „Banatul Montan”-Verlag Reschitza 2018, die 94. Buchveröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“. Musikalische Gestaltung: die „Intermezzo“-Musikgruppe (Koordination: Lucian Duca) und der „Franz Stürmer“-Chor (Dirigentin: Elena Cozâltea), beide aus Reschitza.
  • 13. Januar 2020, 16:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    Woche der Nationalen Kultur in Rumänien (13. - 17. Januar). Projekt: Eine Reschitzaer Persönlichkeit im Monat. Diesmal im Mittelpunkt, Ludwig Vinzenz Fischer anlässlich des 175. Geburtstages (*22. Januar 1845, Reschitza - † 15. Dezember 1890, Kröllwitz - Halle / Saale), Schriftsteller, Übersetzer, Unternehmer, einer der ersten Übersetzer rumänischer Autoren (Alecsandri, Eminescu), war Mitarbeiter an der „Romänischen Revue“, Träger der „Bene Merenti“-Medaille, I. Klasse, seitens des Königs Carol I. von Rumänien, 1888 überreicht.
  • 13. Januar 2020, 18:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Woche der Nationalen Kultur in Rumänien (13. - 17. Januar). Musikalische Begegnung mit dem Musiklehrer George Gassenheimer („Sabin Păuța“-Kunstlyzeum Reschitza) und seinen Schülern.
  • 14. Januar 2020, 16:00 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Woche der Nationalen Kultur in Rumänien (12. - 17. Januar). Kunstausstellung: „Winter und Blumen“ der Reschitzaer Künstlerin Flavia Beatris Grădinaru. Musikalische Begleitung organisiert von Musiklehrerin Nicoleta Garoiu, „Sabin Păuța“-Kunstlyzeum Reschitza.
  • 14. Januar 2020, 18:00 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    In memoriam Maria Zita Lupu (geborene Radovitz-Wersching, am 14. Januar 1930 in Tschakowa / Temesch - gestorben am 6. August 2019 in Reschitza). Beteiligung des „Franz Stürmer“-Chors (Dirigentin: Elena Cozâltea) aus Reschitza.
  • 15. Januar 2020, 18:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Tag der Nationalen Kultur in Rumänien (15. Januar). Philatelie-Ausstellung „Mihai Eminescu“ mit einem Exponat von Doina und Gustav Hlinka.
  • 15. Januar 2020, 18:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Tag der Nationalen Kultur in Rumänien (15. Januar). Konzert des „Păuţa Jazz Trio“ (George Gassenheimer - I. Geige, Teofil Buteică - II. Geige, Aida Marc - Pianino).
  • 16. Januar 2020, 17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    Woche der Nationalen Kultur in Rumänien (12. - 17. Januar). Buchpräsentation: „La echinocțiul de toamnă”, Autor: Titus Crișciu, „TIM”-Verlag Reschitza, 2019. Musikalische Einlagen: Adrian Constantin.
  • 17. Januar 2020, 10:00 Uhr, „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg Reschitza:
    Woche der Nationalen Kultur in Rumänien (12. - 17. Januar). Der rumänische Nationaldichter Mihai Eminescu: Seine Dichtung in Rumänisch und Deutsch. Interaktive Veranstaltung mit Schülern, die Deutsch-als-Muttersprache lernen. Koordination: Sonia Maria Chwoika und Aniela Ogășan vom „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg.
  • 19. Januar 2020, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Unbefleckte Empfängnis”-Kirche Karansebesch:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.
  • 19. Januar 2020, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Maria Königin”-Kirche Ferdinandsberg:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.
  • 19. Januar 2020, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Allerheiligstes Herz Jesu”-Pfarrkirche Anina:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.
  • 19. Januar 2020, 11:00 Uhr, römisch-katholische „Unbefleckte Empfängnis”-Kirche Deutsch-Bokschan:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.
  • 19. Januar 2020, 11:30 Uhr, römisch-katholische „Allerheiligste Dreifaltigkeit”-Kirche Steierdorf:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.
  • 20. Januar 2020, 13:00 Uhr, Theoretisches Lyzeum „Traian Vuia“ Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Vorführung des Dokumentarfilms „Oare ne mai întoarcem?” (= „Ob wir wohl je zurückkommen?”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza. Koordination der Veranstaltung: Geschichtelehrer Constantin Taligaș.
  • 20. Januar 2020, 15:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Vorführung des Dokumentarfilms „Oare ne mai întoarcem?” (= „Ob wir wohl je zurückkommen?”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza.
  • 21. Januar 2020, 13:00 Uhr, „Traian Lalescu“-Nationalkolleg Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Interaktive Veranstaltung mit Schülern. Vorführung des Dokumentarfilms „La marginea tăcerii” (= „Am Rande des Schweigens”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza. Koordination der Veranstaltung: Deutschlehrerin Alexandra Damșea und Geschichtelehrerin Manuela Păvan.

  • 21. Januar 2020, 15:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:

    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Vorführung des Dokumentarfilms „La marginea tăcerii” (= „Am Rande des Schweigens”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza.
  • 22. Januar 2020, 12:00 Uhr, „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Interaktive Veranstaltung mit Schülern. Vorführung des Dokumentarfilms „Primăvara vieții spulberată” (= „Der zerstörte Lebensfrühling”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza. Koordination der Veranstaltung: Deutschlehrerin Sonia Maria Chwoika.
  • 22. Januar 2020, 15:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Vorführung des Dokumentarfilms „Primăvara vieții spulberată” (= „Der zerstörte Lebensfrühling”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza.
  • 22. Januar 2020, 17:00 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Musiknachmittag, dem Gedenken der Russlanddeportation gewidmet, vom Reschitzaer Musiklehrer und Organisten Cristian Roșoagă organisiert.
  • 23. Januar 2020, 10:00 Uhr, „Mircea Eliade“-Nationalkolleg Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Interaktive Veranstaltung mit Schülern. Vorführung des Dokumentarfilms „Un destin nedrept” (= „Ein ungerechtes Schicksal”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza. Koordination der Veranstaltung: Rumänischlehrerin Adela Schindler.
  • 23. Januar 2020, 12:00 Uhr, Kreiskulturdirektion Karasch-Severin, Reschitza: 75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Eröffnung der Dokumenten-Ausstellung „Deportation der Rumäniendeutschen in der ehemaligen Sowjetunion, 75 Jahre nach dem Beginn”, in Zusammenarbeit mit der Kreisabteilung Karasch-Severin der Landesarchive organisiert.
  • 23. Januar 2020, 15:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Vorführung des Dokumentarfilms „Un destin nedrept” (= „Ein ungerechtes Schicksal”), 2016, eine Produktion des TVR 2, Regie und Drehbuch: Cristian Amza.
  • 24. Januar 2020, 12:00 Uhr, Museum des Banater Montangebiets Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Ausstellungseröffnungen: - „ORDER 7161 - Zeitzeugenporträts einer Deportation”. Vernissage der Fotoausstellung von Marc Schroeder (Luxemburg). - „Mitgenommen - Heimat in Dingen”. Präsentation der Wanderausstellung des Hauses des Deutschen Ostens München. Durch die Ausstellung führt Dr. Lilia Antipow (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Haus des Deutschen Ostens München).
  • 24. Januar 2020, 12:45 Uhr, Museum des Banater Montangebiets Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Buchpräsentation in rumänischer und deutscher Sprache:
    a. „Un veac frământat. Germanii din România după 1918” (= „Ein bewegtes Jahrhundert. Die Deutschen in Rumänien nach 1918”) - zweite Auflage -, erschienen im Verlag des Forschungsinstituts für Fragen der nationalen Minderheiten, Klausenburg, 2018, Band herausgegeben in der Koordination von Dr. Ottmar Trașcă (Historiker) und Dr. Remus Gabriel Anghel (Soziologe);
    b. „Dincoace și dincolo de tunel. 1945” von Mariana Gorczyca, erschienen im „Polirom”-Verlag, 2019 und in deutscher Übersetzung „Diesseits und jenseits des Tunnels. 1945” von Beatrice Ungar;
    c. „Deportarea în fosta URSS a etnicilor germani din România. Argumente arhivistice ruse” (= „Die Deportation von Rumäniendeutschen in die ehemalige UdSSR. Argumente aus russischen Archiven") von Ministerialrat Dr. Ilie Schipor, erschienen im „Honterus“-Verlag, 2019;
    d. Veröffentlichungen des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen und des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza”, die der Russlanddeportation gewidmet sind.
  • 24. Januar 2020, 16:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Gedenksitzung des Vorstandes des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien.
  • 24. Januar 2020, 17:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    - Vortrag in rumänischer und deutscher Sprache: „Die Deportation der Rumäniendeutschen anhand von Dokumenten aus sowjetischen / russischen Archiven”, von Ministerialrat Dr. Ilie Schipor (Bukarest);
    - Vortrag in deutscher und rumänischer Sprache zur Russlanddeportation, mit Prof. Dr. Rudolf Gräf, Prorektor der „Babeș - Bolyai”-Universität Klausenburg.
  • 25. Januar 2020, 10:30 Uhr, „Maria Schnee“-Pfarrkirche Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Ökumenischer Wortgottesdienst mit Msgr. József Csaba Pál (römisch-katholischer Diözesanbischof von Temeswar) und Reinhart Guib (Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Hermannstadt). Anschließend, Ansprache von Ignaz Bernhard Fischer (Temeswar), Vorsitzender des Vereins der ehemaligen Russlanddeportierten in Rumänien. Kleine Kunstausstellung im Kirchenraum: Doina & Gustav Hlinka und Viorica Ana Farkas, Mitglieder des Kreises „Deutsche Kunst Reschitza”, George Molin und Marianne Florea, Mitglieder des Holzschnitzerei-Kreises „Jakob Neubauer”, beide des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen, sowie Michael Messer (früher Sanktmartin im Banat, heute Augsburg / Deutschland).
  • 25. Januar 2020, 12:00 Uhr, Denkmal der Russlanddeportierten im „Cărăşana“-Park Reschitza:
    75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation. Ökumenische Andacht gehalten von Msgr. József Csaba Pál (römisch-katholischer Diözesanbischof von Temeswar) und Reinhart Guib (Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Hermannstadt). Anschließend Kranzniederlegungen. Musikalische Gestaltung: „Banater Musikanten“ Temeswar, Dirigent: Iosif Dorel Antal.
  • 27. Januar 2020, 16:00 Uhr, „Traian Lalescu“-Lyzeum Orschowa:
    Jubiläum 300 Jahre, seit Orschowa auch mit Deutschen kolonisiert wurde (1719 - 2019). In memoriam Otto Alscher zum 140. Geburtstag und 80. Todestag (*8. Januar 1880, Perlas / Serbisches Banat - † 30. Dezember 1944, Târgu Jiu). Präsentation des Buch-Albums: „Hutterer Geza: fotograful / der Fotograf, 1864 - 1917”, Autor: Cristian Graure, „Banatul Montan”-Verlag Reschitza 2019, die 100. Buchveröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“.
  • 29. Januar 2020, 16:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    Journalistische Gespräche von Eminescu bis zu den großen Journalisten aller Zeiten… Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der „Stefan Naciu“-Kreisfiliale Karasch-Severin des Rumänischen Fachjournalisten-Verbands.
  • 30. Januar 2020, 16:30 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz”-Bibliothek Reschitza:
    Stunde der Märchen in deutscher Sprache für Kinder aus der Grundschule: die Vorbereitungsklasse der deutschen Abteilung vom „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg Reschitza (Lehrerin Yvonne Christa Demenyi).
  • 31. Januar 2020, 11:00 Uhr, „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg Reschitza, „Jean Monnet“-Saal:
    In memoriam Alexander Tietz (*9. Januar 1898 - † 10. Juni 1978): 122 Jahre seit der Geburt. Preisverleihung für die besten Arbeiten der „Alexander Tietz“-Schreibwerkstatt 2019. Koordination: Deutsch-Lehrerin Sonia Maria Chwoika und Lehrerin Loredana Kilvanya.

Wichtige Termine 2020

Vormerken: wichtige Termine 2020!!!

Programm
des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen und des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” für das Jahr 2020*

1. 75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Rumäniendeutschen und 70 Jahre seit der Heimkehr der letzten Russlanddeportierten - Gedenkveranstaltungen im Banater Bergland vom 19. bis 25. Januar 2020;

2. Faschingsveranstaltungen, 1. - 25. Februar 2020;

3. „Deutsche Literaturtage in Reschitza” (XXX. Auflage), 26. - 29. März 2020;

4. „Den Gekreuzigten liebend“ (ökumenische Vorbereitungsveranstaltung zum Osterfest, XV. Auflage), 1. April 2020;

5. „Kinder malen ihre Heimat” (XV. Auflage), 4. April 2020;

6. Feier 30 Jahre Demokratisches Forum der Banater Berglanddeutschen (Gründungstag: 9. Januar 1990) und 30 Jahre seit dem Erscheinen der ersten Nummer der Monatsschrift „Echo der Vortragsreihe“ (Veröffentlichung der ersten Nummer: 1. Februar 1990), 25. April 2020;

7. „Reschitzaer Deutscher Frühling” (Kulturveranstaltungen, XVIII. Auflage), 4. - 27. Mai 2020;

8. „Lob der Kindheit“ (Veranstaltung zum internationalen Kindertag, XII. Auflage), 28. Mai 2020;

9. „Juni - unser Ausstellungsmonat” (XIII. Auflage), 1. - 30. Juni 2020;

10. „Wolfsberg im September” (Kulturveranstaltungen auf dem Dach des Banater Berglands, XXII. Auflage), 18. - 20. September 2010;

11. „Deutsche Kulturdekade im Banater Bergland” (XXX. Auflage), 9. - 18. Oktober 2020, mit dem XXVII. Heimattag der Banater Berglanddeutschen in Karansebesch am 9. Oktober 2020;

12. „26. Reschitzaer Deutsches Trachtenfest”, 10. Oktober 2020;

13. „XVIII. Musik- und Chortreffen der Banater Berglanddeutschen”, 10. Oktober 2020;

14. Projekt „Mehr Allerseelen-Kerzen auf unseren Friedhöfen“ (XIII. Auflage), 1. - 2. November 2020;

15. 33 Jahre Tätigkeit des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ (19. November 2020) und „Reschitzaer Deutscher Herbst“ (Kulturveranstaltungen, XVIII. Auflage), 3. - 27. November 2020;

16. Fortsetzung des Projekts „Kultur und Kunst in Deutsch-(Montan)-Reschitza“, dass in den Jahren 2017 - 2021 im alten Stadtteil ausgeführt und dem Jubiläum 250 Jahre Industrie in Reschitza gewidmet wird.

Erwin Josef Ţigla

* Mit vorbehaltenen Änderungen der Organisatoren!